"Man soll doch...": Streiche das aus deinem Wortschatz!


Hui, das ist wohl eines der für mich wichtigsten Standpunkte, die ich vertrete. Und das auf allen Ebenen! Gerade in der heutigen Zeit, wo gefühlt jeder ein Guru ist, hören wir von allen Seiten, was wir tun und lassen sollen. Jeder weiss genau, wie es funktioniert und was unumgänglich für einen möglichen Erfolg sein soll. Doch ist das wirklich so? Wir können doch nur aus unseren Erfahrungen sprechen und wenn es bei uns geklappt hat, muss es nicht für alle passen - oder doch?

Blogtitel.png

So oft höre ich von meinen Kundinnen Sätze wie: “Ich sollte noch [ HIER EINSETZEN, WAS DU WILLST ] machen, damit ich wirklich erfolgreich bin. Das habe ich gehört, ohne das, wird man nicht erfolgreich”. Dann soll ich erklären, wie es funktioniert, weil meine Kundin noch nie zuvor was damit zu Tun hatte. Und genau da steigen mir die Haare zu Berge. Warum soll das eingesetzt werden, wenn sie es gar nicht versteht oder noch nie zuvor gesehen hat?

Newsletter ist ein gutes Beispiel. Jeder soll Unmengen an E-Mail Adressen sammeln, bevor verkauft werden kann. Ich selbst mag Newsletter nicht und habe kaum einen Abonniert. Warum soll ich jetzt einen für mich einsetzen? Ich hätte nie ein gutes Gefühl dabei, einen neuen zusenden. Und wollen wir nicht von Herzen Dinge teilen und in die Welt bringen?

Keine Frage, die ganzen Tools, wie Newsletter, Facebook & Co. bringen absolut was und jedes hat seine Berechtigung. Und ich bin auch dafür, Neues auszuprobieren und vielleicht dabei zu entdecken, dass es einem Spass macht.

Aber wenn du bereits eine Abneigung - aus welchem Grund auch immer - auf etwas hast, warum sollst du es dann nutzen?

Folge dem Spass

Aus meiner Erfahrung von all den Firmen und Projekten, die ich in den letzten 12 Jahren begleiten durfte, habe ich eines gelernt: Es funktioniert nur das, worin du Freude und Spass hast. Denn genau das ist die Qualität, die jeder spüren kann.

Folge der Freude und dem Spass und was dich runter zieht, lass das sein.

Vernachlässigte Profile sind keine gute Werbung, deaktiviere sie besser und konzentriere dich auf das, was du willst.

Und hey, du brauchst nicht unbedingt eine Website, wenn du ein Online·Business starten möchtest. Du kannst riesigen Erfolg mit Beispielsweise einem Instagram·Account haben.

Völlig egal, was du tust. Die richtigen Menschen finden dich.


Wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht dasselbe!
— Terenz

Fazit

Nicht, weil es bei jemanden klappt, wird es auch für dich funktionieren. Wir alle sind verschieden.

Mach Schritt für Schritt, wähle nur ein Medium und geh erst weiter, wenn du es mit Leichtigkeit einsetzt. Du brauchst nicht ganz am Anfang alles tun und erlaube dir, auch Dinge wieder fallen zu lassen, wenn du merkst, dass es dir nicht liegt.

Denk daran: Es gibt nicht den einen Erfolgsweg - es gibt nur deinen!


Was sind deine Gedanken:
Was setzt du ein, was du gar nicht magst?
Was steht seit Monaten auf deiner ToDo-Liste, was du einfach nicht starten magst?


Pinterest-Grafik.png